zur Startseite A A A | English | Register A-Z | Sitemap | Suchen auf www.heidelberg.de/stadtbuecherei
Aktuelles
Veranstaltungen
linie
Angebot
Informationen
linie
Ausleihe
Benutzung
linie
eBücherei
·Medien suchen, vormerken, verlängern
·Digitale Bibliothek, Links
·eAusleihe
metropolbib.de
linie
Kinder- und
Jugendbücherei
linie
Kontakt
Service
linie
Wir
über uns
linie
zur Startseite
linie
4eckblau Veranstaltungen und zum Nachlesen: Archiv der Veranstaltungen3eck
Januar bis Mai 2017
Online (schwarz auf gelb):
immer auf dem neuesten Stand
Flyer Jan/Feb 2017 (farbig und illustriert): als PDF öffnen PDF 2,5 MB 
3eck
Flyer März - Mai 2017 (farbig und illustriert): als PDF öffnen  PDF 889 KB 
3eck
Tipps
Führungen und Schulungen in Kooperation mit der VHS, kostenfrei

Rundgänge durch die Stadtbücherei
Treffpunkt Eingangsbereich
Dienstag, 14. Februar, 11:00 Uhr
Donnerstag, 23. März, 15:00 Uhr
Donnerstag, 20. April, 17:00 Uhr
Dienstag, 23. Mai, 15:00 Uhr

Wir erklären die E-Book Ausleihe
Treffpunkt kleiner Saal
Donnerstag, 9. Februar, 17:00 Uhr
Mittwoch, 15. März, 11:00 Uhr
Donnerstag, 27. April, 15:00 Uhr
Mittwoch, 17. Mai, 17:00 Uhr

Monatsthema Januar

"Hier stehe ich nun und kann nicht anders"
Diese Worte werden Martin Luther zugeschrieben, der sie 1521 auf dem Reichstag zu Worms auf die Aufforderung erwidert haben soll, seine Schriften zu widerrufen. Sicher ist, dass mit seinen Thesen vor 500 Jahren die Reformation mit ihren weitreichenden Folgen eingeleitet wurde. Das Christentum ist eine von vielen Glaubensauffassungen, die im Mittelpunkt des Monatsthemas stehen.

Monatsthema Februar

Revolution des Alltäglichen
Andy Warhol, dessen Todestag sich am 22. Februar zum 30. Mal jährt, gilt als bedeutendster Vertreter der Pop Art. Ihr künstlerisches Stilmittel zeigt sich in Gemälden, Collagen, Skulpturen, Fotomontagen und Happenings. Als eine der wichtigsten Kunstbewegungen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts beeinflusste sie maßgeblich das Schaffen nachfolgender Künstler.

Monatsthema März

Leben, um davon zu erzählen
Hundert Jahre Einsamkeit heißt der berühmteste Roman des Kolumbianers
Gabriel García Márquez, der im März 90 Jahre alt geworden wäre.
Er wurde in 35 Sprachen übersetzt, mehr als 30 Millionen Mal verkauft
und brachte seinem Autor 1982 den Literaturnobelpreis.
Mit ihm und anderen Größen wie Mario Vargas Llosa, Alejo Carpentier
oder Isabel Allende erlebte die lateinamerikanische Literatur einen beispiellosen Boom.

Monatsthema April

Wirtschaftswunderjahre
1955 lief der Millionste VW-Käfer vom Band, die deutsche Wirtschaft brummte.
Der "Vater des deutschen Wirtschaftswunders", der damalige Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard,
dessen Todestag sich zum 40. Mal jährt, veröffentlichte 1957 sein populäres Buch "Wohlstand für alle".
Die Aufbaujahre und die Literaten der Epoche sind Thema dieses Monats.

Monatsthema Mai

Familienbande
Am 15. Mai jährt sich der Internationale Tag der Familie, ausgerufen von den Vereinten Nationen.
Das Thema sorgt bei vielen für gemischte Gefühle, doch nicht selten sind die Familienbande stärker als
erwartet. Deshalb bewegen Meisterwerke wie Thomas Manns Buddenbrooks, Isabel Allendes
Geisterhaus oder Uwe Tellkamps Turm die Menschen damals wie heute.
Wir präsentieren die ganze Bandbreite von der großen Saga bis zur unterhaltsamen Familienstory.

Veranstaltungen für Erwachsene

Do, 16. Februar, 19:30 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt € 9.- / erm. € 7.-
Denis Scheck stellt druckfrische Bücher vor
Der derzeit wohl prominenteste Literaturkritiker Deutschlands tummelt sich auf allen Kanälen. Dennoch lässt er es sich nicht nehmen, seine vielen Fans alle Jahre wieder vor Ort und live zu besuchen. Seine Präsentationen druckfrischer Neuerscheinungen sind Kult. Er lobt und lästert über aktuelle Bestseller, spricht Empfehlungen aus, sagt aber auch, welche Bücher reine Zeitverschwendung sind und polarisiert unverdrossen damit das literaturinteressierte Publikum. Auf gewohnt humorvolle und originelle Art informiert Denis Scheck über die neuesten Trends auf dem Büchermarkt.

Do, 23. Februar, 16:30 Uhr
Galerie
Eintritt frei
LESEZEIT
Julia Lindhorst-Apfelthaler liest Max Frisch: Biedermann und die Brandstifter. Eine Burleske
Der spannungsgeladene Prosatext, auf dem Frischs berühmtes Theaterstück basiert, ist eine Entdeckung. Die als "Burleske" bezeichnete Skizze aus dem "Tagebuch 1946-1949" schrieb Frisch als Reaktion auf den historischen Umsturz in der Tschechoslowakei und der Entstehung der sozialistischen Volksrepublik. Darüber hinaus hat das Stück Modellcharakter für viele politische Ereignisse. Geschildert wird die schleichende Entwicklung eines "Völkerbrandes". Julia Lindhorst-Apfelthaler vom Jungen Theater liest.
Kooperation mit dem LOGO Theater und Orchester Heidelberg

Sa, 11. März, 10:00 - 15:00 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Oberes Foyer
Solange der Vorrat reicht
Kunst & Kochen - der Sonderflohmarkt
Fotografie, Kunst und Kulinarisches sind die Themen des Sonderflohmarktes. Schöne Bücher, die in den letzten Jahren die Regale nicht verlassen haben, finden erfahrungsgemäß auf dem Flohmarkt ihre Liebhaber.
Aussortierte Bildbände sind für 2.- Euro zu haben.
SchülerInnen ab Mittelstufe und Studierende mit gültigem Ausweis zahlen für Kunstbände nur 1.- Euro.

Di, 28. März, 19:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal
Eintritt € 7.- / erm. € 5.-
Elena Ferrante - die große Unbekannte und ihre Romane
Dorothea Paschen und Helga Karola Wolf lesen aus den Bestsellern

Die beiden beliebten Heidelberger Schauspielerinnen lesen aus
dem literarischen Meisterwerk der großen Anonyma Elena Ferrante
"Meine geniale Freundin" und aus dem neuen Roman "Die Geschichte eines neuen Namens". Es geht um Lila und Elena.
Sie sind grundverschieden, doch unzertrennlich und als junge Mädchen im Neapel der 50er Jahre beste Freundinnen. Sie werden es ihr ganzes Leben lang bleiben, bis die eine spurlos verschwindet und die andere auf alles Gemeinsame zurückblickt, um hinter das Rätsel dieses Verschwindens zu kommen.
Unterstützt vom Suhrkamp Verlag

Do, 30. März, 16:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Galerie
Eintritt frei
LESEZEIT
Maria Magdalena Wardzinska liest Johann August Apel
"Der Freischütz"

Apels packende Geschichte vom Försterburschen, der sein Liebesglück mittels magischer Freikugeln erzwingen will, diente Carl Maria von Weber als Vorlage für die gleichnamige romantische Oper. Die dadurch unsterblich gewordene Freischütz-Sage bot Regisseur Robert Wilson, Pop-Idol Tom Waits und dem Schriftsteller William S. Burroughs die Vorlage für das schaurigschöne Musical "The Black Rider", das wegen des großen Erfolgs wieder ins aktuelle Theaterprogramm aufgenommen wird. Lernen Sie die ebenso fesselnde literarische Vorlage kennen!
Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg

Do, 6. April, 19:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal
Eintritt € 7.- / erm. € 5.-
Hans-Erhard Lessing "Das Fahrrad. Eine Kulturgeschichte"
Moderation: Eberhard Reuß, SWR.

Hans-Erhard Lessing erläutert und erzählt, wie das Fahrrad vor 200 Jahren weltweit eine nie gekannte Euphorie auslöste. Zum ersten Mal konnten sich alle individuell bewegen und sich das "Glück auf zwei Rädern" leisten. Eine Kulturgeschichte des Zweirads voller Überraschungen - vom Ausbruch eines Vulkans am Beginn bis zur Revolution des E-Bikes. Etwa 12-14 Milliarden Fahrräder wurden seit seiner Erfindung gebaut und 72 Millionen werden allein in Deutschland bewegt. Der Autor und der SWR-Jounalist stellen das bei Klett-Cotta neu erschienene Buch zum 200. Geburtstag des beliebtesten Fortbewegungsmittels vor.

Mi, 26. April, 19:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal
Eintritt frei
Sprache und Migration - Podiumsgespräch zur Mehrsprachigkeit
Mehrsprachigkeit spielt heute eine zentrale Rolle im gesellschaftlichen Miteinander. Ist sie Gefahr oder Bereicherung für die aufnehmende Kultur? Wie komplex sind die Beziehungen zwischen Sprache, Ethnie und Nationalität? Es diskutieren: Sudabeh Mohafez (Schriftstellerin), Prof. Ludwig M. Eichinger, Direktor des Inst. f. Deutsche Sprache, Jun.-Prof. Giulio Pagonis, Inst. f. Deutsch als Fremdsprachenphilologie, Dana Kovalchuk, Mitglied der Dt.-Ukrainischen Gesellschaft und die Lehrerin Marianne Link, IGH. Zugleich wird die Neuerscheinung "Gegenwärtige Sprachkontakte im Kontext der Migration" (Winter-Verlag, 2016) vorgestellt. Moderation: Dr. Stefaniya Ptashnyk, Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Do. 27. April, 16:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Galerie
Eintritt frei
LESEZEIT
Nicole Averkamp liest Oksana Sabuschko "Museum der vergessenen Geheimnisse"
Vor Beginn des Stückmarktes 2017 stimmt die LESEZEIT auf das Gastland Ukraine ein. Die Autorin erzählt anhand dreier Heldinnen von der Geschichte der Ukraine im 20. Jahrhundert: Daryna, Fernsehproduzentin in Kiew, dokumentiert das Schicksal der Partisanin Helzja, die in den 40er Jahren Mitglied der Ukrainischen Aufstandsarmee war. Fast gleichzeitig kommt Darynas beste Freundin bei einem Unfall ums Leben, die Malerin Wlada, deren international hoch gehandelte Gemäldeserie "Geheimnisse" auf mysteriöse Weise verschwindet.
Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg

Mi. 10. Mai, 20:00 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal
Eintritt frei
Rolf Kienles "Talk im Hirsch" zum Thema "Wir Sammler"
...zu Gast in der Stadtbücherei Heidelberg

Einst waren wir fast alle Sammler, heute sammeln wir in der Freizeit schöne Dinge, Nützliches oder Nippes, Antiquarisches, Musikinstrumente, Spielzeug, Bücher, Oldtimer oder Eindrücke auf exotischen Reisen. Den Sammlern mit ihrer Leidenschaft widmet sich Rolf Kienles Talk, der sonst im Schwetzinger Palais Hirsch zuhause ist. Die Gäste sind: Bernhard Schmidt-Maas, der "Büchernarr" und Sammler wertvoller Fibeln und Märchenbücher, Max Popp, der Fotograf und Sammler historischer Spielsachen und weitere Gäste.

Di. 16. Mai, 20:00 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Hilde-Domin-Saal
Eintritt € 10.- / erm. € 8.-
"Sagt dem Dr. Luther, ihn wuerd ich nehmen"
Eine literarisch, musikalische Veranstaltung der GEDOK Heidelberg Mitwirkende: Adriana Carcu, Elisabeth Lichter, Letizia Mancino, Gerhild Michel, Dorothea Paschen, Sonja Viola Senghaus, Monika Sobotta, Helga Karola Wolf und das Ensemble "La Rosa Enflorece" mit Musik von Martin Luther und Katharina Bora. Ausführende: Almut Marie Fingerle-Sopran, Almut Werner-Blockflöten, Daniel Spektor. Barockgeige, Johannes Vogt-Theorbe. Idee: Sonja Viola Senghaus; Regie: Dorothea Paschen
Mit Unterstützung der Stadtbücherei

Do. 18. Mai, 16:30 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Galerie
Eintritt frei
LESEZEIT
Benedict Fellmer liest "Die Welt in 100 Jahren"
von Arthur Bremer

Wohin driftet die Gesellschaft? Wie wird sich das Leben in den nächsten Jahrzehnten verändern? Im April kommt die "social science fiction" - Komödie des Autors David Gieselmann auf die Heidelberger Bühne und in der LESEZEIT vergleichen wir eine über 100 Jahr alte Zukunftsvision mit dem Heute. 1910 erschien ein reich illustriertes Buch über eine damals ferne Zukunft, das die Prognosen berühmter Zeitgenossen versammelte, herausgegeben von Arthur Brehmer (1858-1923).
Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg

Kinder und Familienprogramm

Der Eintritt ist für alle Kinder- und Jugendveranstaltungen frei.
Wo um Anmeldung gebeten wird, bitte folgende Anmelde-Kontakte nutzen: T. 06221/58-36151. Di-Fr, 10 - 18 Uhr. Per Mail: kinderbücherei@heidelberg.de; jugendbücherei@heidelberg.de. Das ausführliche Programm auf der Webseite und zum Mitnehmen in der Stadtbücherei.

Fr, 27. Januar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Die Geschichte vom Löwen, der nicht schwimmen konnte
Eine Kooperation mit Mentor Heidelberg e.V. - die Leselernhelfer

Fr, 3. Februar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-arabische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Rosie in der Geisterbahn

Fr, 10. Februar, 16:00 Uhr
fällt leider aus!
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-russische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Heldensagen aus dem alten Russland

Mi, 15. Februar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Anmeldung erbeten
KAMISHIBAI - JAPANISCHES Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren

Ludwigs seltsamer Tag


Fr, 17. Februar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-spanische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Kleiner Eisbär - Lars, bring uns nach Hause! - Osito polar - Lars, llévanos a casa!

Fr, 24. Februar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Kleiner Räuber Roddi Hut
Eine Kooperation mit Mentor Heidelberg e.V. - die Leselernhelfer

Fr, 3. März, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-arabische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Wir gehen auf Bärenjagd

Fr, 10. März, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-russische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Emelja und der Zauberhecht

Mi, 15. März, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Anmeldung erbeten
KAMISHIBAI - JAPANISCHES Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren

Apfelsaft holen
Kooperation mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im RP Karlsruhe


Fr, 17. März
17:00 Uhr Preisverleihung
17:30 Uhr Lesung
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
"Heidelberger Leander 2017":
Preisverleihung mit Lesung an den Kinderbuchkünstler
Torben Kuhlmann

Er hat u.a. die Bilder-Sachbücher "Lindbergh" und "Armstrong" geschrieben, die von den abenteuerlichen Reisen einer Maus erzählen. Dr. Hans-Bernhard Petermann ehrt das Werk des Illustrators und Kinderbuchautors und die Unternehmensgruppe Schmitt & Hahn verleiht zusammen mit Gabriele Hoffmann den "Heidelberger Leander 2017". Anschließend liest Torben Kuhlmann aus seinen Büchern für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene.

Kostenlose Eintrittskarten ab 1. März in der Kinderbücherei, dienstags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr oder über die Buchhandlung Schmitt & Hahn (Tel: 06221/138372, hauptstrasse8@buchhandlung-schmitt.de) und Libresso (Tel: 06221/407846, libresso@schmitt-hahn.de).


Fr, 24. März, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-spanische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
So bunt ist meine Welt - Mi mundo de colores

Fr, 31. März, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Auflauf im Zoo
Eine Kooperation mit Mentor Heidelberg e.V. - die Leselernhelfer

Fr, 7. April, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-arabische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Findus zieht um

Mi, 19. April, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Anmeldung erbeten
KAMISHIBAI - JAPANISCHES Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren

Bettmän kann nicht schlafen
Kooperation mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im RP Karlsruhe


Fr, 21. April, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-spanische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Großer Vogel und kleiner Vogel - Un pájaro grande y un pájaro pequeno

Fr, 28. April, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Das kleine ich bin ich
Eine Kooperation mit Mentor Heidelberg e.V. - die Leselernhelfer

Fr, 28. April, 16:00 Uhr
Stadtbücherei Heidelberg
Treffpunkt: Kinderbücherei
Eintritt: frei

Kreativer Schreib-Workshop für Kinder von 8 - 12 Jahren
"Fantastische Welten"

Die Heidelberger Kinderbuchautorin Juliane Kayser bietet einen zweistündigen Workshop für Kinder an. Mithilfe von inspirierenden Requisiten, Gedanken-Experimenten, Wahrnehmungsübungen und Sprachspielen werden eigene Geschichten entwickelt. Einzige Voraussetzung: Spaß am Schreiben.
Anmeldestart (begrenzte Teilnehmerzahl) ab dem 7. April.

Fr, 5. Mai, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-arabische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Wie gut, dass Papa Willi Wiberg hat

Fr, 12. Mai, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-russische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Die Froschkönigin

Mi, 17. Mai, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Anmeldung erbeten
KAMISHIBAI - JAPANISCHES Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren

Streng verboten
Kooperation mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im RP Karlsruhe


Fr, 19. Mai, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
Deutsch-spanische Geschichtenzeit
Zweisprachige GESCHICHTENZEIT für Kinder ab 4 Jahren
Ich auch! - Yo también!

Fr, 26. Mai, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt: frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Nasebohren ist schön
Eine Kooperation mit Mentor Heidelberg e.V. - die Leselernhelfer

Jugendprogramm 12+

Fr, 3. Februar, 15:00 Uhr
Kleiner Saal
Eintritt: frei
Anmeldung erbeten
Wii U Spielenachmittag
Die Jugendbücherei 12+ lädt zum Ausprobieren und gemeinsamen Daddeln ein. Egal ob Profi oder Amateur, alle ab 12 Jahren sind herzlich eingeladen sich an der Konsole auszuprobieren.

Fr, 17. Februar, 16:00 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
Vorlesewettbewerb: Stadtentscheid
Bereits seit 1959 findet in Deutschland der jährliche Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels für Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen statt. Am Start sind alle Schulsieger aus Heidelberger Schulen, die den Stadtsieger als Vertreter für den Bezirksentscheid suchen. Spannung garantiert! Herzlich eingeladen sind neben den Vorleserinnen und Vorlesern als Begleitung auch alle Familien, Klassen der teilnehmenden Schulen sowie alle Interessierten. Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr.
In Zusammenarbeit mit dem Haus der Jugend

Ausstellungen

So, 5. Februar
bis Mi, 1. März 2017

Oberes Foyer

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Willibald Kramm Preis-Stiftung zu Gast in der Stadtbücherei Michael Bacht: Zeitsprünge
Der Künstler zeigt Beispiele seiner Arbeiten von den frühen Entstehungsjahren bis in die Gegenwart: z.B. Prägedruckreihen zu Virginia Woolfs "Wellen", zu "Felder", eine Serie kolorierter Radierungen "Gräser" bis hin zu den "Erinnerung an Makimono" von 2016. Aus den skulpturalen Werkgruppen sind "Buchobjekte" und satirische Objekte aus "Kein Wunder.S üd" und "Kein Wunder.Nord" zu sehen.
Vernissage am Sonntag, 5. Februar, 11.00 Uhr

So, 5. März
bis Mi, 29. März 2017

Stadtbücherei
Oberes Foyer

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Willibald Kramm Preis-Stiftung zu Gast in der Stadtbücherei Sigrid Kiessling-Rossmann: LICHT-FELDER
Die Künstlerin SIRO hat schon vielfach Arbeiten unterschiedlicher Genres wie Malerei, Fotografie und Druckgrafik ausgestellt. Sie unterrichtet Malerei in ihrem Mannheimer Atelier und an Kunst-Akademien. In dieser Ausstellung zeigt sie poetische und farbenfrohe Holzschnitte, die ihre Reise-Erlebnisse in Asien, Afrika, Amerika und der Karibik reflektieren. So fügen sich ihre Bilder zu einem weit gespannten Kaleidoskop von Ruhe und Expressivität.
Vernissage am Sonntag, 5. März, 11.00 Uhr

So, 2. April
bis Mi, 3. Mai 2017

Stadtbücherei
Oberes Foyer

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Willibald Kramm Preis-Stiftung zu Gast in der Stadtbücherei Felicitas Wiest: Schicht für Schicht
In ihren Hochdrucken setzt sie sich mit dem Thema Gedächtnis und Erinnerung auseinander. Was geschieht im Gehirn und wie beeinflussen Gefühle und Handlungen das Denken? Alles hinterlässt Spuren, die sie als "Gedächtnisspuren" beschreibt und auf Papier festhält. Die Holz- und Linolschnitte sind Unikate und werden per Hand auf Büttenpapier gedruckt. Die in Walldorf lebende Künstlerin ist Mitglied im BBK Heidelberg, der Heidelberger Künstlergruppe und bei KIS Schwetzingen.
Vernissage am Sonntag, 2. April, 11.00 Uhr

So, 7. Mai
bis Mi, 31. Mai 2017

Stadtbücherei
Oberes Foyer

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Willibald Kramm Preis-Stiftung zu Gast in der Stadtbücherei Klaus Meyer: COULEURS
Die Farben und das Licht sind das Rüstzeug in der Fotografie. Die Definition der Farbe und die Reduktion der Farbe haben, neben der Motivwahl, einen großen Einfluss auf die Gestaltung der Arbeiten von Klaus Meyer. Eine Auswahl von Exponaten die monochrom angelegt sind, versinnbildlicht die Reduktion auf das nichtfarbige Foto. Klaus Meyer ist Mitglied im BBK und der Künstlergruppe 79.
Vernissage am Sonntag, 7. Mai, 11.00 Uhr

© Stadtbücherei Heidelberg