zur Startseite A A A | English | Register A-Z | Sitemap | Suchen auf www.heidelberg.de/stadtbuecherei
Aktuelles
Veranstaltungen
linie
Angebot
Informationen
linie
Ausleihe
Benutzung
linie
eBücherei
·Medien suchen, vormerken, verlängern
·Digitale Bibliothek, Links
·eAusleihe
metropolbib.de
linie
Kinder- und
Jugendbücherei
linie
Kontakt
Service
linie
Wir
über uns
linie
zur Startseite
linie
4eckblau Veranstaltungen und zum Nachlesen: Archiv der Veranstaltungen3eck
November, Dezember, Januar
Online (schwarz auf gelb): immer auf dem neuesten Stand Flyer (farbig und illustriert): als PDF öffnen  PDF 1,7 MB 
3eck
Tipps

Metropol-Card-Bibliotheken e.V. - eine Vorzeigeprojekt der Metropolregion Rhein-Neckar
Die Stadt Heidelberg ist Gründungsmitglied des Vereins Metropol-Card-Bibliotheken e.V., der am 17. Oktober in Mannheim gegründet wurde. Die beiden existierenden Verbünde "Metropolcard" und "metropolbib" wurden zusammengeführt. Mitglied sind 26 Kommunen aus der gesamten Metropolregion, Tendenz steigend. Die Metropol-Card ist ein gemeinsamer Bibliotheksausweis, der dazu berechtigt, Medien in allen teilnehmenden Bibliotheken auszuleihen. 25 Bibliotheken bieten in der "metropolbib" gemeinsam ein attraktives Angebot elektronischer Medien zur Ausleihe an.

Neue Zeitschriften im Programm
Die Zeitschriftenfreude und -freudinnen dürfen sich über 34 neue Abonnements freuen, u.a. Spezialreihen von Spiegel, Stern und Geo, Slow Food, Elle, Brigitte Mum und viele mehr. Für alle, die Fremdsprachen lernen, liegen 7 neue Sprach-Zeitungen bereit.

Stadtbücherei und Bücherbus an Weihnachten
Alle Stellen der Stadtbücherei sind vom Mittwoch, 24. Dezember bis einschließlich Donnerstag, 1. Januar geschlossen. Ab Freitag, 2. Januar, ist die Stadtbücherei geöffnet und der Bücherbus fährt fahrplanmäßig.

Führung durch die Stadtbücherei
Freitag, 14. November, 15:00 Uhr
Mittwoch, 26. November, 18:00 Uhr Erstsemesterführung
Freitag, 12. Dezember, 10:00 Uhr
Mittwoch, 21. Januar, 11:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich. Kostenfrei, ohne Anmeldung.
Kooperation mit der VHS.

metropolbib.de nutzen - gewusst wie! Technische Tipps für die eAusleihe
Donnerstag, 06. November, 18:00 Uhr
Dienstag, 18. November, 17:00 Uhr
Mittwoch, 03. Dezember, 11:00 Uhr
Dienstag, 13. Januar, 18:00 Uhr
Kleiner Saal, 1. OG. Kostenfrei, ohne Anmeldung.

Schulung Online-Katalog & Munzinger-Datenbanken
Donnerstag, 29. Januar, 18:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich. Kostenfrei, ohne Anmeldung.

Veranstaltungen für Erwachsene

Di, 4. November, 18:00 Uhr
Kleiner Saal
Eintritt: frei
Heidelberger Buchpremiere
"Das Alter in der Karikatur"
Sehnsüchtig erwartet und vielfach vorbestellt wurde ein Katalog zu der Erfolgsausstellung, die von Mai bis Juli von der Stadtbücherei und dem Marsilius-Kolleg der Universität gezeigt wurde. Kuratorin Franziska Polanski reagiert auf die rege Nachfrage des begeisterten Publikums. Sie legte im eigens gegründeten Implizit-Verlag das Buch "Das Alter in der Karikatur" auf. Unterstützung erhielt sie dabei von der Crème de la Crème der deutschen Karikaturisten, die ihre Bilder für den Abdruck zur Verfügung stellten und es gelang ihr, weitere prominente Karikaturisten für das Projekt zu gewinnen. Das Buch bereichert auf vergnügliche Art den gesellschaftlichen Altersdiskurs. Es kann bei der Buchpremiere zum Vorzugspreis erworben werden.

Do, 06. November, 18:00 Uhr
Kleiner Saal
Teilnahme kostenfrei
metropolbib.de nutzen - gewusst wie!
Tipps für die eAusleihe von Iris Beutinger

Fr, 14. November, 15:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich
Teilnahme kostenfrei
Wir führen Sie durch die Stadtbücherei
Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg.

Di, 18. November, 17:00 Uhr
Kleiner Saal
Teilnahme kostenfrei
metropolbib.de nutzen - gewusst wie!
Tipps für die eAusleihe von Iris Beutinger

Di 18. November, 18:30 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
LERNBRÜCKE: Der PC als Spielgefährte? Informationsveranstaltung zum Thema Computerspiele und Lernsoftware für Kinder.
Computer und das Internet haben längst die Kinderzimmer erobert. Schon Vorschulkinder gewöhnen sich via Edutainment-Software an den Umgang mit Maus und Bildschirmbuttons, sie gehen unbefangen und neugierig auf die neuen Technologien zu. Erwachsene können oft schwer nachvollziehen, was es heißt, multimedial aufzuwachsen. Skepsis und Verunsicherung sind groß. Welche Auswirkungen haben die Medienerfahrungen auf die kindliche Entwicklung? Wie ist die Rechtslage und wie schützt man sein Kind? Es referieren: Anja Kegler, Soziale Verhaltenswissenschaftlerin (MA), Leiterin einer städtischen Kindertageseinrichtung. Günther Bubenitschek, Erster Kriminalhauptkommissar und Geschäftsführer des Kommunale Kriminalprävention Rhein Neckar e.V.
Unterstützt wird die Veranstaltung durch "Sicheres Heidelberg e.V."

Mi, 26. November, 18:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich
Teilnahme kostenfrei
Erstsemesterführung
Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg.

Mi, 26. November , 19:30 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: € 7,-/ermäßigt € 5,-
Hanna Leybrand liest aus ihrem neuen Buch "Tigerküsse"
Zwei kleine Romane, die Ekstase, Lust, Glanz, aber auch Komik, Zerrissenheit, Schmerz und Abgründe der erotischen Attraktion entfalten: kühn, offen und erzählerisch raffiniert angelegt, durchaus auch mit interkulturellem Flair. Denn es sind immer wieder auch die Geheimnisse des altchinesischen Tao, die ihre Aura verbreiten. Es geht um Sehnsüchte und Erfahrungen von Frauen, die sich ohne feministische Verbiesterung ganz selbstverständlich auf ihre Glücksbedürfnisse besinnen.
Veranstalter: GEDOK Heidelberg e.V. mit Unterstützung der Stadtbücherei.

Do, 27. November, 16:30 Uhr
Galerie
Eintritt: frei
LESEZEIT
Lisa Förster liest "Das Geld" von Émile Zola
Gierige Börsenspekulanten und undurchsichtige Finanzhaie: Émile Zola hat mit seinem Roman "Das Geld" exakt 40 Jahre vor Bertolt Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" einen hochmodernen Finanzthriller geschrieben, der Zusammenhänge verdeutlicht, die gerade in der heutigen Welt für die meisten nicht mehr zu durchschauen sind. Zola erzählt von Zynikern, Moralisten und Revolutionären - mitten im schwindelerregenden Spiel um das Geld. Es liest Ensemblemitglied Lisa Förster.
Veranstalter: Stadtbücherei und Theater und Orchester Heidelberg

Mi, 03. Dezember, 11:00 Uhr
Kleiner Saal
Teilnahme kostenfrei
metropolbib.de nutzen - gewusst wie!
Tipps für die eAusleihe von Iris Beutinger

Fr, 12. Dezember, 10:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich
Teilnahme kostenfrei
Wir führen Sie durch die Stadtbücherei
Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg.

Fr, 12. Dezember, 19:00 Uhr
Kleiner Saal
Eintritt: frei
Erlesenes Heidelberg
Der Vorstand des Heidelberger Geschichtsvereines stellt traditionell die aktuellen Neuerscheinungen zu Stadtgeschichte und Stadtforschung sowie Belletristik rund um das Thema "Heidelberg" vor.
Gäste sind jederzeit willkommen!
Veranstalter: Heidelberger Geschichtsverein e.V. und Stadtbücherei

Do, 18. Dezember, 16:30 Uhr
Galerie
Eintritt: frei
LESEZEIT
Weihnachtsspecial für die ganze Familie
Hendrik Richter liest "Der Zauberer der Smaragdenstadt"
Elli gelangt durch einen mächtigen Sturm in ein Zauberland. Gemeinsam mit neuen Freunden - dem Scheuch, der so gern Verstand hätte und dem eisernen Holzfäller besteht Elli jede Menge Gefahren auf ihrer Suche nach dem Weg zurück nach Hause. Der Russe Alexander Wolkow schrieb seine Version des "Der Zauberer von Oz" im Jahr 1939. Es wurde genauso wie das Original von Lyman Frank Baum (1900) zu einem riesigen Erfolg. Hendrik Richter vom Jungen Theater liest.
Veranstalter: Stadtbücherei und Theater und Orchester Heidelberg

Di, 13. Januar, 18:00 Uhr
Kleiner Saal
Teilnahme kostenfrei
metropolbib.de nutzen - gewusst wie!
Tipps für die eAusleihe von Iris Beutinger

Mi, 21. Januar, 11:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich
Teilnahme kostenfrei
Wir führen Sie durch die Stadtbücherei
Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg.

Do, 22. Januar, 19:30 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
WELTLESEBÜHNE 2015
Im Taubenschlag der Sprache: Isaak Babels Erzählungen
Er ist nicht nur einer der Großen der Weltliteratur, sondern auch eine exemplarische Gestalt der russisch-jüdischen Geschichte. Isaak Babel (1894-1940) war ein herausragender Stilist. In der Stimmenvielfalt seiner Texte mischt sich der Jargon odessitischer Ganoven mit dem Pathos biblischer Propheten, die nüchterne Knappheit der Reportage mit der ornamentalen Wortfülle lyrischer Dichtung. Für die literarische Übertragung aus dem Russischen gibt es kaum eine größere Herausforderung. In einem Werkstattgespräch stellen die beiden Heidelberger Slawisten Bettina Kaibach und Urs Heftrich ihre im Hanser Verlag erschienenen Neuübersetzungen von Babels Erzählungen "Mein Taubenschlag" vor.
Veranstalter: Weltlesebühne Sektion Heidelberg und Stadtbücherei

Di. 27. Januar, 18:30-21.30 Uhr
Kleiner Saal
kostenfreies Angebot
LERNBRÜCKE
Schnell weg! - zwischen Panik und Gewissen. Zivilcouragetraining
Jeder kennt Medienberichte über Belästigung, Gewalt oder Rechtsextremismus, die uns mit der Frage zurücklassen: Was hätte ich getan? Eingreifen, wenn andere belästigt, beraubt oder bedroht werden, ist für jeden erst einmal selbstverständlich. Aber was ist, wenn es plötzlich ernst wird? Das Zivilcouragetraining soll Menschen in Spielszenen für den Ernstfall fit machen. Die Teilnehmerzahl für das dreistündige Training ist begrenzt. Jugendliche ab 16 und Erwachsene können sich bis 20. Januar anmelden bei christiane.eisel@heidelberg.de.
Kooperation mit Sicherheit e.V.
Finanziert von der Kommunalen Kriminalprävention der Stadt und dem Verein Sicheres Heidelberg e.V.

Do, 29. Januar, 16:30 Uhr
Galerie
Eintritt: frei
LESEZEIT
Benjamin Nowitzky liest "Deutschland, eine Reise" von Wolfgang Büscher
Kaum ein Autor schreibt so schön über das Reisen, die Menschen, das Essen, das Vorankommen, die Landschaft. Drei Monate reiste der Autor durch Deutschland. Mal diesseits, mal jenseits der abstrakten Linie einer nationalen Grenze reist er zu Fuß, per Bus und per Anhalter. Seine Erzählungen nehmen uns mit in die entlegensten Winkel in Nord, Ost, Süd und West. Anlässlich der "Tschick"-Premiere im Zwinger liest der gebürtige Dresdner Benjamin Nowitzky aus Büschers Erlebnissen in Brandenburg und Sachsen.
Veranstalter: Stadtbücherei und Theater und Orchester Heidelberg

Do, 29. Januar, 18:00 Uhr
Treffpunkt Eingangsbereich
Teilnahme kostenfrei
Schulung Online-Katalog & Munzinger-Datenbanken
Kooperation mit der Volkshochschule Heidelberg.

Veranstaltungen für Kinder und Familien

Mo, 17. November, 10:00 Uhr
und 11:15 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
BILDERBUCHKINO
für Kinder ab 4 Jahren
Als Herr Martin durchsichtig wurde
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Mi, 19. November, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
KAMISHIBAI
japanisches Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren
Benno Bär
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Fr, 21. November, 15:30 Uhr
und 16.30 Uhr

Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
Bundesweiter Vorlesetag

15:30 Uhr: Lothar Binding, der Heidelberger Bundestagsabgeordnete liest in der Stadtbücherei und hat das Bilderbuch "Urmel fliegt zum Mond" von Max Kruse im Gepäck: Ein Außerirdischer ist auf Titiwu gelandet! Urmel und seine Freunde sind begeistert. Sie dürfen nämlich im Raumschiff mitfliegen - bis zum Mond. Davon hat das Urmel schon lange geträumt.
Für Kindergartenkinder ab vier Jahren und Familien.

16:30 Uhr: Felicity Grist, Ensemblemitglied des Jungen Theaters Heidelbergs, bringt zum Vorlesetag die "Rico und Oscar"-Geschichten von Andreas Steinhöfel mit: Rico wohnt in Berlin-Kreuzberg und ist tiefbegabt. Oscar trägt aus Vorsicht immer einen Motorradhelm und ist ziemlich klug. Gemeinsam erleben die Beiden aufregende Abenteuer.
In Zusammenarbeit mit dem Theater und Orchester Heidelberg.

Fr, 28. November, 16.00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Post für Hermann
Eine Kooperation mit "Mentor Heidelberg e.V."

Mo, 8. Dezember, 10:00 Uhr
und 11:15 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
BILDERBUCHKINO
für Kinder ab 4 Jahren
Annas Wunsch
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Mi, 10. Dezember, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
KAMISHIBAI
japanisches Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren
Pippi Langstrumpf feiert Weihnachten
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Mi, 14. Januar, 16:00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
KAMISHIBAI
japanisches Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren
Der dicke fette Pfannkuchen
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Fr, 23. Januar, 16:00 Uhr
Hilde-Domin-Saal
Eintritt: frei
FILMZEIT PLUS
für Kinder ab 4 Jahren
Kino + Kreatives rund um "Das Grüffelokind"
nach dem Bilderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Frühzeitige Anmeldung unter Telefon: 58 36151, dienstags-freitags, 10-18 Uhr.

Fr, 30. Januar, 16.00 Uhr
Kinderbücherei
Eintritt frei
BILDERBUCHZEIT
Vorlesestunde für Kinder ab 4 Jahren
Ben der Schneemann
Eine Kooperation mit "Mentor Heidelberg e.V."

Ausstellungen

noch bis Sa, 15. November
Galerie
Eintritt: frei

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Vitrinenausstellung
Ville Tietäväinen: Unsichtbare Hände. Graphic Novel aus Finnland
Für seine aufsehenerregende Graphic Novel hat der finnische Comicautor und Illustrator 5 Jahre lang intensiv in Marokko und Spanien recherchiert und mit Flüchtlingen, Schwarzarbeitern und Grenzbeamten gesprochen. Die Graphic Novel avancierte zum Bestseller und wurde mit dem Finlandia-Preis ausgezeichnet.
Mit freundlicher Unterstützung des Avant-Verlags.

noch bis Sa, 22. November
Ausstellungsfoyer
Eintritt: frei

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Erlebnis Natur: Fotografien von Hannu Hautala
Hannu Hautala (geb. 1941), der Pionier der finnischen Naturfotografie, fotografiert seit über 50 Jahren die Natur seines Landes. Sein Lebenswerk umfasst ein Archiv von ca. 1,5 Mio. Bildern und zeigt wie keine andere Quelle die landschaftlichen Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte.
Eine Ausstellung des Finnland-Instituts Berlin.

Di, 2. Dezember bis Sa, 24. Januar
Galerie
Eintritt: frei

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Verlage der Metropolregion stellen sich vor:
kunstanst!fter verlag
Preise und Nominierungen regnet es derzeit bei dem kunstsinnigen und engagierten Mannheimer "kunstansti!ter verlag". Er wurde 2006 von Suse und Niklas Thierfelder gegründet. Nach langjähriger Erfahrung in der Verlags- und Buchbranche, erfüllten sich die beiden den Traum, endlich selbstständig genau die Bücher zu machen, die sie schon immer machen wollten. Inzwischen ist aus dem Start-up ein kleiner, feiner Verlag geworden, der inhaltlich einen klaren Fokus und bundesweit seinen Markt gefunden hat: Die kunstanstifter verlegen schöne illustrierte Bücher für Erwachsene und Kinder.
Weihnachtsgeschenkverdächtig!

Fr, 5. Dezember bis Sa, 24. Januar
Galerie
Eintritt: frei

Di-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-16 Uhr
KINDHEITSTRÄUME - Spielzeug aus den Jahren 1890-1960
Mit was haben die Urgroßeltern, Oma und Opa, Mama und Papa gespielt als sie klein waren? Die Weihnachtsausstellung der Stadtbücherei schöpft dieses Jahr aus der Schatzkiste eines Heidelberger Privatsammlers, der inkognito bleiben möchte. Sie zeigt wunderschöne alte Spielsachen aus Blech, Holz und anderen Materialen. Eine Ausstellung für Kinder jeden Alters und ein Ziel für die ganze Familie.

Monatsthema November

Wir sind ein Volk
25 Jahre ist es her, dass die Berliner Mauer im November 1989 fiel. Die Menschen in Ostdeutschland brachten sie mit ihren Demonstrationen und Protesten zu Fall. Die historische Dramatik dieser Monate und die darauffolgende Wiedervereinigung sind Thema dieses Monats.

Monatsthema Dezember

Alles frisch!
Alles frisch! heißt es in diesem Monat: Wir haben für Sie die Perlen der aktuellen Neuerscheinungen herausgesucht, die eine unterhaltsame, vergnügliche und spannende Lektüre zwischen den Jahren versprechen.

Monatsthema Januar

Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft
2015 ist nicht nur das Europäische Jahr der Entwicklung, sondern auch das Jahr, in dem die Millenniumsziele erreicht werden sollten, die auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen (2000) formuliert wurden. Die wichtigsten Ziele sind die Beseitigung extremer Armut, Zugang zu Bildung für alle, Gleichstellung der Geschlechter sowie der nachhaltige Umweltschutz.

© Stadtbücherei Heidelberg